logo PG Johannes Nepomuk

Ich habe mich in der Kirche sicherer gefühlt als im Supermarkt…

meinte eine Gläubige beim Spaziergehen.

Ja unsere Gemeinde nehmen es sehr genau mit den Anweisungen der Gesundheitsbehörde. Und so kommen wir im Abstand und mit Mundschutz in der Kirche zusammen. Wir singen kaum, hören lieber Orgelmusik, bewegen uns langsamer und konzentrierter im Kirchenraum. Es ist alles etwas ruhiger, besinnlicher, vielleicht auch ernster…

Trotz aller Distanz ist es schön einander nahe zu sein.

E s ist schön zu spüren, ich bin nicht allein mit meiner Sehnsucht nach christlicher Frömmigkeit.

Es tut gut, einander beim zuzunicken,

oder beim Friedensgruß zuzuwinken.

Glaube braucht Gemeinschaft.

Danke allen, die den Kirchenraum

so vorbereitet haben,

dass ich darin sicher sein kann.

Danke allen, die dafür Sorge tragen und mithelfen,

dass Gebetszeiten und gottesdienstliche Feiern möglich sind!

Gem. Ref. G. Spahn-Sauer

­