logo PG Johannes Nepomuk

Mit dem Christi Himmelfahrtstag, an dem die ersten Gottesdienste stattfanden, ist das Glockenläuten in den drei Ortskirchen der PG eingestellt worden. Einige werden es vermissen, andere sich freuen, wieder andere werden es gar nicht bemerken. Auch wenn die Glocken nicht mehr erklingen und wir nicht mehr erinnert werden im Anliegen rund um Corona zu beten, so denke ich ist unser Gebet doch nach wie vor wichtig.

In den Tagen um Pfingsten könnten wir im Gebet um die 7 Gaben des hl. Geistes die aktuellen Corona-Anliegen unserer Zeit ins Gebet nehmen.

Wir bitten um deinen Geist und seine Weisheit
für alle, die in diesen Tagen wichtige Entscheidungen treffen müssen
im Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Freiheit der Menschen
    und vielen anderen Werten.

Wir bitten um den Geist der Einsicht für alle,
die sich eingeengt fühlen oder es sind,
um sich selbst und viele andere zu schützen.

Wir beten um den Geist des Rates für die Expertinnen und Experten,
deren Kompetenz jetzt gefragt ist und hilfreich sein kann;
und für alle, die sich auf sie verlassen müssen.

Wir beten um den Geist der Stärke
für alle in der Pandemie Erkrankten und Infizierten;
für die Menschen, die bis an den Rand ihrer Kräfte für sie sorgen –
und für die vielen, die zu Hause und in der Nachbarschaft gefordert sind.

Wir bitten um den Geist der Erkenntnis für alle,
die immer noch fragen, ob und warum die Welt wirklich in der Krise ist –
aktuell durch Corona
und schon lange durch den rasanten Klima-Wandel.

Wir bitten um den Geist der Frömmigkeit und des Glaubens
für alle Menschen, die über ihr Leben nachdenken
und dankbar sind für Gottes gute Gaben und die ganze Welt.

Wir beten um den Geist, der Ehrfurcht und Respekt einflößt
vor Gott und den Menschen in Familie und Nachbarschaft,
in diesem Land und in der Ferne.

 

Gemeindereferentin Gabriele Spahn-Sauer

­